Monatsarchiv: April 2013

Wenn eine Hand die andere wäscht … …. pflegen beide schmutzig zu werden (Sigmung Graff)

Wenn man die unscheinbare Stadt Pontevedra an der Westküste Negros erreicht, fallen einem sofort die bunten Wahlplakate auf. Meterlang säumen sie die Hauptstraße. Aufgrund der bevorstehenden Wahlen im Mai scheint diese Tatsache zunächst nicht weiter verwunderlich. Interessant wird es erst, wenn man sich die Plakate und die Namen darauf genauer anschaut: Alvarez, Gonzaga, Alonso, Ferrer … Man wird stutzig: Joemar AlonsoJoeben AlonsoJeffrey P. Ferrer? Plötzlich fällt es einem wie Schuppen von den Augen, woher man diese Namen kennt: Aus der monatelangen Arbeit mit MenschenrechtsverteidigerInnen von Hacienda Carmenchika: Edgardo Alonso ist die rechte Hand des ehemaligen Landbesitzers der Hacienda, der für sein aggressives Auftreten bekannt ist und seit Jahren die FarmerInnen, die sich für ihr Recht auf Land einsetzen, bedroht. Er ignorierte daneben bisher sämtliche Anweisungen von staatlichen Stellen, die versuchten, den Konflikt in der Gegend zwischen den MenschenrechtsverteidigerInnen und dem ehemaligen Landbesitzer beizulegen – ohne rechtliche Konsequenzen.

Wahlplakat in Pontevedra

Die Alonso-Brüder kämpfen um die Aufrechterhaltung ihrer einflussreichen Positionen in Pontevedra, Negros.

Was zunächst wie ein Zufall erscheinen könnte, klärt sich schnell auf: Joemar Alonso, der amtierende Bürgermeister, der sich zur Wiederwahl aufstellen lässt, ist der Bruder von Edgardo Alonso. Hört man sich in der Gegend um, erfährt man schnell weitere Zusammenhänge: Joemars Zwillingsbruder, Joeben Alonso, bekleidete vor Joemar das Amt des Bürgermeisters in Pontevedra und war in den 1990er Jahren Vorarbeiter auf der Hacienda Carmenchika. Als er sich für eine Laufbahn in der lokalen Politik entschied, übergab er seinem Bruder Edgardo das Amt auf der Plantage. Für die bevorstehende Wahl lässt sich Joeben zur Wahl als Board Member aufstellen.

Auch der Name Jeffrey Ferrer lief uns schon einmal über den Weg. Schnell erinnern wir uns: Die Tochter der ehemalige Landbesitzerin, Juliet Marie, trägt den gleichen Nachnamen. Jeffrey P. Ferrer ist Vertreter von Negros Occidental im Repräsentantenhaus in Manila. Juliet Marie D. Ferrer lebt noch immer in Pontevedra, ist im Management der Hacienda aktiv und gibt Anweisungen an Edgardo Alonso.

Pontevedra, Negros

Weder Ferrer, noch Alonso wollen ihren (politischen) Einfluss aufgeben und stellen sich zur Wiederwahl.

Schon lange fragen wir uns, wie es möglich sein kann, dass Edgardo Alonso – bisher ohne Konsequenzen – den Verlauf der Landübergabe verhindern und die FarmerInnen gewaltsam unterdrücken konnte. Wenn FarmerInnen die Repressionen bei der lokalen Polizei angezeigt haben, wurde diese nie aktiv und ging den Vorwürfen nach. Könnte es an den Verbindungen von Edgardo Alonsos Arbeitgeberin in den Kongress liegen? Oder an der Tatsache, dass seine Brüder in ihrem Amt als Bürgermeister für die Wahl des Polizeichefs verantwortlich sind?

IPON wird diesen Fragen weiter nachgehen und sie in dem kommenden Bericht über die Menschenrechtssituation auf Hacienda Carmenchika mit aufnehmen. Siehe Artikel: https://iponnegros.wordpress.com/2013/02/22/erneute-kooperation-zwischen-ipon-und-commission-on-human-rights/

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles, Hacienda Carmenchica

Kooperation zwischen IPON und TFM geht weiter

Am 6. April trafen sich VertreterInnen von IPON und Task Force Mapalad, um den Mandatsvertrag für ein weiteres Jahr zu verlängern. Für weitere Infos über Inhalt und Ablauf siehe http://verteidiger-verteidigen.de/.

Unterzeichnen des Mandatsvertrags.

VertreterInnen von IPON und TFM unterzeichnen den neuen Mandatsvertrag für das kommende Jahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles, TFM