Monatsarchiv: Februar 2011

“Weiß sein” auf den Philippinen, Teil 1

„To make your skin white, make your skin tight, and your skin bright.“

Ich habe mich entschieden etwas über das „Weiß sein“ auf den Philippinen zu schreiben. Eigentlich sollte es nur ein Blogeintrag werden, aber bei der Recherche merkte ich, wie komplex und kontrovers das Thema doch ist und auch wie wichtig. Denn in Europa scheinen die meisten Menschen nichts über die vorherrschenden Schönheitsideale in Asien und Afrika zu wissen. Das Thema ist es also wert ihm etwas mehr Zeit widmen.  Daher nun in loser Folge 3 Beiträge zu asiatischen Schönheitsidealen, westlichem Medieneinfluss und meinen eigenen Erfahrungen, die ich zurzeit auf den Philippinen sammle. Weiterlesen

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Aktuelles, Alltagsleben, Medien

Bacolod, Kopfgeld und Karaoke

Mandatskonferenz 2011 - TFM und IPON.

Nach einer Woche Aufenthalt in der furchtbar unentspannten Stadt Manila hob am Freitag, dem 21.01., der Flieger ab um uns nach Bacolod City, auf die Zuckerrohrinsel Negros zu bringen. Während des Fluges bot sich ein schöner Ausblick auf einige der 7.107 Inseln der Philippinen. Nach einer kurzen Fahrt, auf der uns die gesellschaftliche Ungleichheit durch „Gated Communities“ auf der einen Seite und Wellblechhütten auf der anderen Seite bewusst wurde,  erreichten wir unser Domizil für die nächsten Monate: ein ruhig gelegenes Haus in Villamonte, einem Stadteil von Bacolod City.

Die Mandatskonferenz: Kopfgeld und Karaoke. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles, Alltagsleben, TFM

Manila – Zwischen Abgasen und Terminhatz

Zwischen Frankfurt am Main und Manila liegen 10017.95 km Flugstrecke,  ein Zwischenstop bei McDonalds in Bahrain, zwei verspannte Nacken und am Tag unserer Ankunft 40 Grad Temperaturunterschied.

Manila empfängt uns mit Wucht. Es ist laut, heiß und stickig. Die riesigen Backpacker Rucksäcke, sowie die neugierigen Blicke der Filipinos kleben uns schon bei der Ankunft am Rücken. Zu den Blicken der Filipinos sei gesagt, dass sie uns immer noch auf Schritt und Tritt verfolgen, egal wo wir in diesem Land stehen und gehen.

Die erste Woche unseres sechsmonatigen Aufenthaltes verbringen wir also in Manila. Arne und Eline haben gute Arbeit geleistet und die Woche voller Termine gepackt. Es geht zur Deutschen Botschaft, zum Department of Agrarian Reform (DAR), zur Commission of Human Rights (CHR), zu unserer Partnerorganisation TFM (Task Force Mapalad), zur Anwaltorganisation IDEALS und zum Networking zu einigen anderen NGOs, die ihren Sitz in Manila haben. Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles, Hacienda Teves