Rückblick auf ein konfliktreiches Jahr auf Hacienda Agueda

12.

Der 3. Advent bringt uns nach Streifzügen durch die ganze Welt zurück zu IPONs Arbeit auf den Philippinen. Heute soll ein kleiner Rückblick auf Hacienda Agueda gegeben werden, eines unserer „Problemkinder“.

Der Fall Agueda begleitet IPON, seit die Arbeit auf Negros aufgenommen wurde. Die rechtliche Lage dort ist klar. Die Bauern unserer Partnerorganisation TFM (Task Force Mapalad) haben ihre Landtitel und das Land wurde ihnen auch schon offiziell übergeben. Doch die ehemalige Landbesitzerin ist schon alt und hängt wohl emotional an diesem Land. Sie versucht durch zahlreiche Gerichtsverfahren das Land doch noch für sich behalten zu können oder zumindest es an ihre loyal gesinnten Bauern zu verteilen. Sobald TFM-Bauern ein Stück Land bewirtschaften, das ihnen gehört, werden sie nach kurzer Zeit von loyalen Bauern und Sicherheitsleuten der ehemaligen Landbesitzerin wieder vertrieben.

Im letzten Jahr war IPON häufiger auf Hacienda Agueda zu Besuch. Zunächst, um Informationen für einen Bericht zu sammeln. Wir waren auf dem Land, um persönlich zu sehen worum sich dieser Konflikt im Schatten des mächtigen Mount Kanla-on dreht. Wir sahen Felder, von denen die Bauern schon bald vertrieben werden sollten. Wir hatten Begegnungen mit Sicherheitsleuten, Telefongespräche mit der ehemaligen Landbesitzerin und selbst ihrem in New York wohnenden Sohn. Wir verfolgten den Kampf vor Gericht.

Nach einem final survey des Agrarreformministeriums im September hofften wir, dass damit der Konflikt endlich beigelegt sei. Doch im November waren wir wieder auf Hacienda Agueda, diesmal für fünf Tage. Die TFM-Bauern hatten nach der Ernte ein ihnen gehörendes Feld in Besitz genommen dort ein Zelt aufgestellt. IPON-Observer beobachteten die Lage, die zwar generell konfliktreich aber nicht gewaltsam zu sein schien. Doch auch dieser Schein kann trügen. Offensichtlich kam es vor etwas mehr als einer Woche zu einem Mord, das Fass der beidseitigen Provokationen ist wohl übergelaufen. Ein Ende dieses Konflikts ist noch lange nicht in Sicht. /mf/

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Hacienda Agueda

2 Antworten zu “Rückblick auf ein konfliktreiches Jahr auf Hacienda Agueda

  1. anna

    wer wurde ermordet???

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s