Gute Nachrichten für die Bauern auf Mansanero

Im Fall Mansanero gibt es nun wieder gute Neuigkeiten für die dort lebenden Menschenrechtsverteidiger_innen.

Nach dem letzten Gerichtstermin, eine Mediation auf der der Richter sich zu Gunsten der Bauern aussprach, wurden die Ländereien der Großgrundbesitzerin zum Verkauf ausgeschrieben. Zwar laufen die bestehenden Klagen gegen die Bauern weiter und werden, nach wie vor, an den falschen Gerichten verhandelt, aber es gab keine weiteren Drohungen und Schikanierungen gegen die Bauern. Sie fürchten sich nicht mehr davor, aus ihren Häusern vertrieben zu werden und eine mögliche Strafe in denen gegen sie laufenden Klagen scheint ihnen nun wesentlich weniger Sorge zu bereiten.

Sie hatten sich im vergangenen Jahr, in Absprache mit dem Agrarrefomministerium, auf ihrem Land friedlich selbst installiert. Im Nachhinein stellte sich jedoch heraus, dass sich etwa 1.4 ha des Gebietes noch im Landvergabeprozess befinden. Daraufhin hatte die (noch) Landbesitzerin sie wegen ursurpation und forcible entry angeklagt.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aktuelles, Hacienda Mansanero

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s